Nachstehend einige Beispiele von ausgeführten Fassaden-Sanierungen, bzw. Fassaden-Renovierungen.

 

Wärmedämm-Maßnahme Eutiner Str. 1-5, Lübeck

Bei diesem Objekt werden die Eingangs- sowie die Balkonrückseite mit einem Wärmedämm-Verbundsystem versehen. Um Wärmebrücken zu vermeiden, werden im Bereich der Treppenhäuser und im Bereich der Vorbauten auf der Rückseite Bereiche des schlecht dämmenden Mauerwerkes abgestemmt, um anschließend mit Dämmstoff wieder neu aufgebaut zu werden. Um einen schützenden Dachüberstand zu bekommen, werden die Dachtraufen verlängert.

Vor Beginn der Sanierung

Referenz: Wärmedämm-Maßnahme Eutiner Str. vorher Referenz: Wärmedämm-Maßnahme Eutiner Str. Rückseite vorher

 

Nach der Fertigstellung Anfang 2005

Referenz: Wärmedämm-Maßnahme Eutiner Str. Vorderseite nach Fertigstellung Referenz: Wärmedämm-Maßnahme Eutiner Str. Rückseite nach Fertigstellung Referenz: Wärmedämm-Maßnahme Eutiner Str. Hausnummer nach Fertigstellung

Die Hausnummern wurden als Glattputz innerhalb des Strukturputzes eingeputzt und farbig gestaltet. Die Fasachen der farbig gestalteten Treppenhausbereiche wurden bis auf die Fassadenflächen gezogen und mittels Glattputzstreifen scharfkantig vom gelben Flächenputz getrennt.


System

StoTherm Classic (Polystyrol-Hartschaum, Wärmeleitfähigkeitsgruppe 035, Dicke 10 cm, zementfreie Armierungsmasse, Siliconharzputz + Anstrich mit "Lotusan")


Bauleitung

Architekturbüro Rosehr, Lübeck

 

Energetische Fassadensanierung "Plöner Str. 39, Eutin"

Dieses Objekt wurde allseitig mit einem Wärmedämm-Verbundsystem gedämmt. Zum Einsatz kam neben hochdämmendem Polystyrol-Hartschaum in 10 cm Dicke eine "Thermoverdübelung" des Dämmstoffes. Bei dieser Art der Verdübelung der Fassadendämmplatten werden die Dübelköpfe im Dämmstoff versenkt und anschließend mit Dämmstoff verschlossen. Diese Methode schließt eine Wärmebrücke durch den Dübelkopf somit aus.

Vor Beginn der Sanierung

Referenz: Energetische Fassadensanierung Plöner Str. 39, Eutin, vorher


Nach der Fertigstellung

Referenz: Energetische Fassadensanierung Plöner Str. 39, Eutin, nach der Fertigstellung

Als Schlussbeschichtung wurde ein algenwidriger Siliconharz-Strukturputz aufgetragen, der noch einen zusätzlich Schutzanstrich mit Siliconharz-Fassadenfarbe erhält.


Planung + Bauleitung

Architekturbüro Bielke & Struve, Eutin


Material + Farbgestaltung

Sto (Ausführung: 2004)


Beispiele von Wärmedämmung in Teilbereichen eines Gebäudes und die Gestaltung

Referenz: Wärmedämmung am Giebel

Bei diesem Haus wurde nur der Giebel mit einem Wärmedämm-Verbundsystem gedämmt. Die Gestaltung erfolgte in Natursteinoptik mit Flachverblendern.

Ausführung: 2003

 

Referenz: Wärmedämmung am Giebel

Auch bei diesem Objekt wurden nur die Giebelwände gedämmt und mit einer Natursteinoptik versehen.

Ausführung: 2003

 

Referenz: Wärmedämmung am Giebel

Bei diesem Objekt in Kiel wurde der Giebel mit farbig aufgehellten Feldern gestaltet.

Ausführung: 2005


Wärmedämm-Verbundsystem mit Mineralschaum-Dämmplatten

Bei diesem Mehrfamilienwohnhaus in Lübeck wurden nach Erneuerung des Daches die Fassadeflächen und Balkondecken mit Mineralschaum-Dämmplatten (nicht brennbar) gedämmt.

Die Arbeiten bei entsprechend großen Flächen werden mit modernster Maschinenunterstützung ausgeführt.


Vor der Sanierung

Referenz: Wärmedämmung mit Mineralschaum, vor der Sanierung 1 Referenz: Wärmedämmung mit Mineralschaum, vor der Sanierung 2 Referenz: Wärmedämmung mit Mineralschaum, vor der Sanierung 3

 

Die Farbgebung des Putzes und Anstrich basiert auf Annäherung an den ursprünglichen Farbton des Verblendsteines. Um eine ansprechende Gestaltung zu erhalten, wurden um die Fenster und die Fensterleibungen selbst als Glattputzfaschen ausgebildet und in blau abgesetzt. Passend dazu wurden  werksseitig lackierte Fensterbänke in blau eingebaut. Die Hausnummern wurden ebenfalls in Glattputz, als rückspringendes Relief, ausgebildet.

nach der Sanierung

Referenz: Wärmedämmung mit Mineralschaum, nach der Sanierung 1 Referenz: Wärmedämmung mit Mineralschaum, nach der Sanierung 2

(Ausführung: Lübeck, Ilsebillweg 1-5,  2002, 3-er Block Nr. 1-7 2003 (nicht auf diesen Fotos zu sehen))


Asbestsanierung und Wärmedämm-Verbundsystem

Fassadenflächen vor der Sanierung im Mai 2005

Referenz: Asbestsanierung und Wärmedämmung vor der Sanierung 1 Referenz: Asbestsanierung und Wärmedämmung vor der Sanierung 2

Fassadenflächen nach der Sanierung im Juni 2008

Referenz: Asbestsanierung und Wärmedämmung nach der Sanierung 1 Referenz: Asbestsanierung und Wärmedämmung nach der Sanierung 2

 

(alle Fotos: Malereibetrieb Berger GmbH)