Nachstehend einige Beispiele von ausgeführten Fassaden-Sanierungen, bzw. Fassaden-Renovierungen.

 

Altbaufassade

Diese Fassade wies einen sehr schlechten und spröden Anstrich auf. Es waren ebenfalls umfangreiche Maurerarbeiten erforderlich, da der Putz großteils lose war. Einige Hausseiten waren noch nie zuvor gestrichen worden und wiesen einen sandigen, verdreckten und bröseligen Putz auf.


Vor der Sanierung

Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung

Wie hier sahen 90% der vorhandenen Anstrich aus. Diese Alten Anstriche wurden durch Abbeizen und Hochdruckstrahlen vollständig entfernt. Nach umfangreichen Nachputzarbeiten erfolgte eine Schlämmbeschichtung mit einer gefüllten Siliconharzfarbe, um eine einheitliche Oberflächenstruktur zu erzielen.


Nach der Sanierung

Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung

Das Gebäude zeigt sich in einer freundlichen Farbgebung und durch die hochwertige Siliconharzfarbe ist auch die Bausubstanz für lange Zeit geschützt.


Ausführung

2003, Herbolsystem "Herboxan" Fassaden-Silconharz-System

 

Historische Altbaufassade in der Lübecker Altstadt

Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung

Bei dieser historischen Altbaufassade (und rückwärtige Anbauten) wurde wie im zuvor beschriebenem Objekt verfahren: Abbeizarbeiten, Putzarbeiten, Anstrichneuaufbau im Siliconharz-Anstrichsystem. Die Farbgebung erfolgte nach Vorgaben des Lübecker Denkmalschutzes.

Ausführung

2004, Sto Silco Color G


Riss-Sanierungssystem

Bei diesem Objekt in Eutin lagen starke Risse innerhalb der Putzflächen vor.

Insbesondere in den Stürzen waren starke statische Risse vorhanden. Diese wurden vor der Flächenarmierung zusätzlich elastisch verfüllt und zusätzlich mit einem Gewebestreifen versehen.

Die Vielzahl der aufgeweiteten, grundierten und mit Elastikspachtel wieder verfüllten Risse ist deutlich zu erkennen. Lose Putzteilbereiche wurden abgeschlagen und neu verputzt.


Vor der Sanierung

Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung

Das Objekt nach der Fertigstellung: Es wurde eine Haftgrundierung sowie eine rissüberbrückende, kälteelastische Zwischen- und Schlussschicht aufgetragen, die zum Schutz vor Algen- und Moosbildung zusätzlich fungizid eingestellt wurde.

Nach der Sanierung

Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung

Ausführung

2004, Sto-Lastic-Color-System


Asbestsanierung und Wärmedämm-Verbundsystem

Fassadenflächen vor der Sanierung im Mai 2005

Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung

Fassadenflächen nach der Sanierung im Juni 2008

Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung


Schloss Eutin, Fenster-Sanierung 2008

Beim Schloss Eutin führten wir umfangreiche Holzschutzmaßnahmen an Süd-, Ost- und Westseite an den denkmalgeschützten Außenbauteilen der Fassadengesimse, Fenster und Klappläden durch.

 

Der Zustand der Holzteile war sehr schlecht, sodass teilweise ganze Holzteile ersetzt werden mussten.

Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung

Zum Einsatz kam ein Fenster-Renovierungssystem des norwegischen Farbherstellers "Jotun", das sich besonders durch seine hervorragende Beständigkeit gegen starke Regenniederschläge, Windstürme und große Temperaturschwankungen auszeichnet, so dass die stark beanspruchten Holzbauteile nach der Renovierung optimal geschützt sind.

 

Nach erfolgreicher Renovierung erstrahlt das Eutiner Schloss wieder in neuem alten Glanz.

Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung Weiterlesen: Rund um die Fassadensanierung

Das Torportal wurde nach Instandsetzung eines Denkmalpflegers mit Keim Silikatfarben gemäß alten Sandsteinvorgaben lasiert.

 

(alle Fotos: Malereibetrieb Berger GmbH)

Nachstehend einige Beispiele von ausgeführten Fassaden-Sanierungen, bzw. Fassaden-Renovierungen.

 

Wärmedämm-Maßnahme Eutiner Str. 1-5, Lübeck

Bei diesem Objekt werden die Eingangs- sowie die Balkonrückseite mit einem Wärmedämm-Verbundsystem versehen. Um Wärmebrücken zu vermeiden, werden im Bereich der Treppenhäuser und im Bereich der Vorbauten auf der Rückseite Bereiche des schlecht dämmenden Mauerwerkes abgestemmt, um anschließend mit Dämmstoff wieder neu aufgebaut zu werden. Um einen schützenden Dachüberstand zu bekommen, werden die Dachtraufen verlängert.

Vor Beginn der Sanierung

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme

 

Nach der Fertigstellung Anfang 2005

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme

Die Hausnummern wurden als Glattputz innerhalb des Strukturputzes eingeputzt und farbig gestaltet. Die Fasachen der farbig gestalteten Treppenhausbereiche wurden bis auf die Fassadenflächen gezogen und mittels Glattputzstreifen scharfkantig vom gelben Flächenputz getrennt.


System

StoTherm Classic (Polystyrol-Hartschaum, Wärmeleitfähigkeitsgruppe 035, Dicke 10 cm, zementfreie Armierungsmasse, Siliconharzputz + Anstrich mit "Lotusan")


Bauleitung

Architekturbüro Rosehr, Lübeck

 

Energetische Fassadensanierung "Plöner Str. 39, Eutin"

Dieses Objekt wurde allseitig mit einem Wärmedämm-Verbundsystem gedämmt. Zum Einsatz kam neben hochdämmendem Polystyrol-Hartschaum in 10 cm Dicke eine "Thermoverdübelung" des Dämmstoffes. Bei dieser Art der Verdübelung der Fassadendämmplatten werden die Dübelköpfe im Dämmstoff versenkt und anschließend mit Dämmstoff verschlossen. Diese Methode schließt eine Wärmebrücke durch den Dübelkopf somit aus.

Vor Beginn der Sanierung

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme


Nach der Fertigstellung

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme

Als Schlussbeschichtung wurde ein algenwidriger Siliconharz-Strukturputz aufgetragen, der noch einen zusätzlich Schutzanstrich mit Siliconharz-Fassadenfarbe erhält.


Planung + Bauleitung

Architekturbüro Bielke & Struve, Eutin


Material + Farbgestaltung

Sto (Ausführung: 2004)


Beispiele von Wärmedämmung in Teilbereichen eines Gebäudes und die Gestaltung

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme

Bei diesem Haus wurde nur der Giebel mit einem Wärmedämm-Verbundsystem gedämmt. Die Gestaltung erfolgte in Natursteinoptik mit Flachverblendern.

Ausführung: 2003

 

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme

Auch bei diesem Objekt wurden nur die Giebelwände gedämmt und mit einer Natursteinoptik versehen.

Ausführung: 2003

 

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme

Bei diesem Objekt in Kiel wurde der Giebel mit farbig aufgehellten Feldern gestaltet.

Ausführung: 2005


Wärmedämm-Verbundsystem mit Mineralschaum-Dämmplatten

Bei diesem Mehrfamilienwohnhaus in Lübeck wurden nach Erneuerung des Daches die Fassadeflächen und Balkondecken mit Mineralschaum-Dämmplatten (nicht brennbar) gedämmt.

Die Arbeiten bei entsprechend großen Flächen werden mit modernster Maschinenunterstützung ausgeführt.


Vor der Sanierung

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme

 

Die Farbgebung des Putzes und Anstrich basiert auf Annäherung an den ursprünglichen Farbton des Verblendsteines. Um eine ansprechende Gestaltung zu erhalten, wurden um die Fenster und die Fensterleibungen selbst als Glattputzfaschen ausgebildet und in blau abgesetzt. Passend dazu wurden  werksseitig lackierte Fensterbänke in blau eingebaut. Die Hausnummern wurden ebenfalls in Glattputz, als rückspringendes Relief, ausgebildet.

nach der Sanierung

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme

(Ausführung: Lübeck, Ilsebillweg 1-5,  2002, 3-er Block Nr. 1-7 2003 (nicht auf diesen Fotos zu sehen))


Asbestsanierung und Wärmedämm-Verbundsystem

Fassadenflächen vor der Sanierung im Mai 2005

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme

Fassadenflächen nach der Sanierung im Juni 2008

Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme Weiterlesen: Rund um Wärmedämm-Verbundsysteme

 

(alle Fotos: Malereibetrieb Berger GmbH)