Wir möchten Ihnen nachstehend die Bedeutung und Wirkung der Farben erläutern. Treffen Sie Ihre persönliche "Farb-Vorentscheidung" - wir beraten Sie gerne ausführlich.

Worauf Sie bei Ihrer Farbauswahl achten sollten:

  • Horizontale Elemente (z.B. Bodenbeläge) prägen die Atmosphäre eines Raumes oft stärker als vertikale Elemente (z.B. Wände mit Tapeten und Farben).
  • Räume erscheinen durch helle Farben größer. Ein hellblauer Raum wirkt geräumiger, während ein Raum in orangerot enger wirkt.
  • Dunkelblaue, rote und braune Decken verringern die Höhe eines Raumes, während hellblaue, weiße und hellgelbe Decken den Raum nach oben erweitern. Generell gilt, dass intensive Farben (z. B. rot) näher wirken als blasse Farben.
  • Räume mit "warmen" Farben wirken tatsächlich wärmer. Von zwei gleichtemperierten Räumen wird ein in Blautönen gehaltener Raum tatsächlich um 1-2 Grad kühler empfunden.
  • Dunkle Bodenfarben kombiniert mit hellen Wandfarben heben den Raum und lassen ihn breiter wirken.
  • Ein blaues Schlafzimmer wirkt Schlafstörungen entgegen.
  • Ein Arbeitszimmer mit gelben Farbtönen regt an und fördert die Konzentration.
  • Kinder fühlen sich in hellen Farben wohler.
  • Ein Esszimmer in Orange wirkt warm und appetitanregend.


Dunkelblau (Indigo)

Farbbeispiel: dunkelblau (Foto: Fotolia 28369507)Der dunkle Blauton steht für Kontrolle, Unerschütterlichkeit, Geborgenheit und Weisheit. Eine gute Farbe für Bodenflächen, da sie den Raum hebt und helle Räume breiter wirken lässt.

 

 

 



Blau (Hellblau)

Farbbeispiel: hellblau (Foto: Fotolia 27147285)Das Wasser und der Himmel sind blau. Alles Tiefe und Weite wird mit blau assoziiert. Blau steht für Wahrheit, Beständigkeit und Seriosität. Blau ist bei Männern und Frauen die beliebteste Farbe. Blau beruhigt, "kühlt", unterstützt die innere Sammlung und eignet sich bei Nervosität und Schlafstörungen. Eine klassische Schlafzimmerfarbe, da sie entspannt und beruhigt. Helles Blau im Raum schafft den Eindruck von Luft und Weite.

 

 

 



Violett

Farbbeispiel: lila (Foto: Fotolia 28238121)Traditionell die Farbe der höheren Mächte, der Liturgie, der Magie, Souveränität und der Anspruch anders als andere zu sein, liegen in der Farbe. Sie wirkt konzentrationsfördernd, manchmal aber auch beruhigend. Als zartes "Lila" oder "Flieder" macht die Farbe Räume freundlicher. Geeignet für Eingangsbereiche.

 

 



Grün

Farbbeispiel: grün (Foto: Fotolia 28369470)Die Farbe der Natur, Harmonie und Natürlichkeit. Symbol für Neuanfang, Hoffnung und Leben. Sie vereinigt die Freude des Gelb mit der Ruhe des Blau. Blau wirkt fern, Rot wirkt nah und Grün liegt in der Mitte. Grün "entstresst", beruhigt und entspannt. Bei hoher Farbsättigung wirkt Grün jedoch unruhig. Eine gute Farbe für Arbeitsplätze mit hohem Lärmpegel und für alle Ruhe- und Entspannungszonen.

 

 



Gelb

Farbbeispiel: gelb (Foto: Fotolia 30150154)Die Farbe der Sonne. Sie ist die leuchtendste Farbe im Farbspektum. Sie steht für Wärme, Aktivität und Kreativität. Gelb macht alles freundlicher und stimmt heiter. Gelb ist sanft reizend und regt die Kommunikationsfreudigkeit an. Gelb ist daher die ideale Farbe gegen depressive Verstimmungen. Sie erhöht die Konzentrationsfähigkeit. Gelb "vergrößert" kleine Räume und hellt dunkle Räume auf.

 

 



Orange

Farbbeispiel: orange (Foto: Fotolia 35523012)Steht für Lebensfreude, Geselligkeit und Neugierde. Orange verleiht Selbstvertrauen und gilt als die Farbe für Extrovertierte. Orange inspiriert, induziert Wärme, regt an, hilft gegen Depressionen, Desinteresse und Appetitlosigkeit. Orange eignet sich hervorragend für "aktive" Räume, in denen gearbeitet wird, aber auch für Esszimmer. Orange schafft als Kombination aus Licht und Wärme ein angenehmes Raumklima.

 

 



Rot

Farbbeispiel: rot (Foto: Fotolia 13630403)Die Farbe strahlt Leben, Kraft, Aktivität, Freude, Dynamik und Stärke aus. Es ist die Farbe des Herzens, der Liebe und Leidenschaft. Rot wirkt wärmend und anregend, erhöht den Adrenalinspiegel, regt den Stoffwechsel und die Verdauung an. In Wohnungen braucht Rot Platz, um zu wirken. Rot ist für Plätze, an denen viel kommuniziert wird (z.B. Besprechungszimmer) ungeeignet, da es auch Aggressionen fördert. Ein abgeschwächtes Rot kann am Arbeitsplatz positive Konflikte unterstützen und damit dem schöpferischen Arbeiten dienen.

 



Weiss

Farbbeispiel: weiß (Foto: Fotolia 32153947)Rein, unberührt, unschuldig - das symbolisiert Weiß. Die Farbe steht für Licht, Vollkommenheit, Wahrheit, Klarheit, Sauberkeit und Weite. Weiß wird heute überwiegend als Wand- und Deckenfarbe eingesetzt. Durchbrochen von Accessoires wie Bildern gibt die Farbe Leichtigkeit und Beschwingtheit. Große weiße Flächen wirken hart und machen müde. Deshalb sollte man Weiß mit anderen Farbtönen mischen und kombinieren.

 

 



Schwarz

Farbbeispiel: schwarz (Foto: Fotolia 20718015)Symbol für Trauer, Nacht, Tod. Mit ihr wird Unheimliches, Bedrohliches, auch Geheimnisvolles verbunden. Wer alles "schwarz" sieht, ist ein Pessimist. Schwarz gilt auch als "cool", weil es interessanter macht. Schwarz ist elegant, ernst und feierlich, und auch die Farbe der Geistlichkeit, da sie Würde und Unnahbarkeit verleiht. Schwarz ist keine Farbe für große Flächen in Räumen, aber sie eignet sich hervorragend als Abgrenzungsfarbe, um Akzente im zu Raum zu setzen.

 



Braun

Farbbeispiel: braun (Foto: Fotolia 27893579)Die Farbe der Erde. Sie steht für Zurückhaltung, Sicherheit, aber auch Gleichgültigkeit. Es ist die Farbe der Askese und Unterordnung, eine verhaltene, gedämpfte Farbe des Altmodischen und gleichzeitig Modefarbe der Freizeitgesellschaft (Braun als Urlaubssymbol). Holztöne sind gemütlich und wirken beruhigend. Holzverkleidungen an Decken und Wänden, kombiniert mit einem braunen Teppichboden, verkleinern zwar optisch den Raum, erscheinen jedoch vielen als der Inbegriff des schönen, gemütlichen Wohnens.

 



Rosa

Farbbeispiel: rosa (Foto: Fotolia 25111902)Die klassische "Babyfarbe". Sie vereinigt die Liebe von Rot mit der "Unschuld" von Weiß. Rosa steht für Zuneigung und Zartheit, ist luftig, leicht, berauschend. Die Farbe steht für Frische, Gesundheit und Tugend des Kompromisses. Rosa besänftigt, sensibilisiert und baut Aggressionen ab. Rosa ist in seiner Wirkung stark von den umgebenden Farben abhängig; neben Rot wirkt es rötlicher, neben Gelb warm, neben Blau kühl, neben Weiß wirkt Rosa blasser, neben Schwarz kräftiger. Rosa Flächen und Gebrauchsgegenstände in Innenräumen erzeugen oft überraschend modische Effekte.